Seiteninhalt:

Qualität

DIN ISO-Zertifizierung und DEGEMED-Verfahren

Damit für Qualität kein Interpretationsspielraum bleibt, ist die Sozial-Psychiatrische Rehabilitationseinrichtung nach DIN EN ISO und den strengen Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) zertifiziert. Dadurch erfolgt die Behandlung der Rehabilitandinnen und Rehabilitanden nach anerkannt hohen und von unabhängiger Stelle überprüften Qualitätsstandards.  

Die Sozial-Psychiatrische  Rehabilitationseinrichtung hat sich zur Qualitätsrehabilitation verpflichtet: Die DEGEMED hat ein Zertifizierungsverfahren für Rehabilitationskliniken entwickelt, das durch eine erneute Überarbeitung Ende 2016 noch weiter verbessert wurde. Im Mittelpunkt der DEGEMED-Zertifizierung steht die Bewertung der Gesamtorganisation, also eine genaue Betrachtung und Bewertung aller wichtigen rehabilitationsrelevanten Abläufe und deren Zusammenspiel. Seit dem 2. Februar 2010 ist das Qualitätsmanagementverfahren der DEGEMED auch von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) anerkannt. Damit entspricht die Zertifizierung den neuesten gesetzlichen Vorgaben.                             

Dabei geht es nicht um kurzfristige Erfolge - das DEGEMED-Zertifizierungsverfahren fördert und fordert ganz bewusst einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Es zeichnet sich aus durch:

  • hohe Rehabilitationsspezifität,
  • konzeptgestützte Therapien,
  • eine klare Definition der Basisziele,
  • Einführung einer Basisdokumentation,
  • systematische Messungen,
  • Transparenz in der Qualitätsmanagement-Darlegung,
  • Kompatibilität mit weiteren Qualitätssicherungsprogrammen.

So können auch externe QM-Maßnahmen - z.B. der Rentenversicherungsträger - mit dem internen Qualitätsmanagement verbunden werden, interdisziplinäre Zusammenarbeit verbessert werden und eine transparente Darstellung unserer Leistungen erreicht werden.

 

 

 

 

 
 
Zum Seitenanfang