Seiteninhalt:

Kindertageseinrichtungen

Das Jugendamt des Kreises Herford ist zuständig für die Kommunen Enger, Hiddenhausen, Kirchlengern, Spenge, Rödinghausen und Vlotho.

In diesen sechs Kommunen bestehen zurzeit insgesamt 46 Kindertageseinrichtungen, die überwiegend von kirchlichen und anderen freien Trägern verwaltet und bewirtschaftet werden. Einige Tageseinrichtungen werden von Elterninitiativen betrieben, für eine Einrichtung besteht eine kommunale Trägerschaft. Der Kreis Herford selbst unterhält keine eigenen Einrichtungen.

Externer Link: Online-Angebot KiTa-Finder NRWInformationen über Kindertageseinrichtungen in Ihrer Nähe, wie Kontaktdaten, örtliche Gegebenheiten sowie gegebenenfalls Bildungs- und Erziehungskonzepte erhalten Sie über den „KiTa-Finder.NRW“.

 

Die Elternbeiträge für die Betreuung der Kinder in den Einrichtungen werden im Auftrag des Kreises Herford von den jeweiligen Kommunen erhoben und an den Kreis Herford abgeführt.
 
Das Jugendamt des Kreises Herford organisiert jährlich in enger Abstimmung mit den Kommunen sowie den Leitungen und Trägern die Bedarfsplanung des kommenden Kindergartenjahres. Dabei werden die Zahlen der Kinder festgelegt, die in jeder Einrichtung konkret aufgenommen werden können. Das Jugendamt muss die Zahlen jeweils zum 15.03. eines Jahres verbindlich dem Landesjugendamt (Landschaftsverband Westfalen-Lippe in Münster – LWL) melden.
 
Diese Zahlen sind maßgeblich für die Höhe der Finanzierung einer Kindertageseinrichtung. In diesem Zusammenhang wickelt das Jugendamt auch den monatlichen Zahlungsverkehr zwischen dem Landesjugendamt und den Einrichtungen bzw. den Trägern ab.
 
Wenn während eines laufenden Kindergartenjahres zusätzlich ein Kind in eine Einrichtung aufgenommen werden soll, prüft das Jugendamt, ob dies im Rahmen der gesetzlich vorgegebenen Gruppengrößen sowie unter pädagogischen Gesichtspunkten möglich ist. Auch dabei steht das Jugendamt des Kreises Herford in engem Kontakt mit dem Landesjugendamt.

 
 
Zum Seitenanfang