Seiteninhalt:

Registrierung landwirtschaftlicher Nutztiere

Halter von Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Pferden, Eseln Geflügel, Gehegewild und Bienen müssen ihre Tierhaltung beim Veterinäramt anmelden.

Ziege mit OhrmarkenDie Registrierung ist erforderlich, damit im Seuchenfall die Halter betroffener Tierarten informiert und die erforderlichen Bekämpfungsmaß-nahmen schnell und effektiv umgesetzt werden können.

Die Anzeigepflicht gilt unabhängig von der Anzahl der gehaltenen Tiere und ihrem Nutzungszweck – auch Hobbyhaltungen der genannten Tierarten sind zu melden.

Darüber hinaus sind weitere tierartspezifische Meldeverpflichtungen und Kennzeichnungsvorschriften zu beachten. So müssen alle landwirtschaftlichen Nutztiere zusätzlich bei der Tierseuchenkasse gemeldet sein. Rinder, Schweine, Schafe und Ziegen brauchen Ohrmarken – Pferde und Esel einen Equidenpass.

Bestandsveränderungen bei Rindern, Schweinen und zukünftig auch bei kleinen Wiederkäuern müssen an die HI-Tier-Datenbank gemeldet werden.

Weitere Informationen

 
 
Zum Seitenanfang