Seiteninhalt:

Pflegeberatung

Die Pflegeberatung bietet Ihnen eine kostenlose, Träger unabhängige Beratung rund um die Pflege sowie Hilfen und Unterstützung bei sozialen Fragen, wie zum Beispiel:

  • Wie funktioniert die Pflegeversicherung?
  • Was bedeuten die Pflegestufen?
  • Welche Leistung ist bei einer Pflegeeinstufung die Richtige für mich?
  • Bekomme ich auch ohne Pflegestufe Hilfeleistungen?
  • Was mache ich, wenn die Pflegestufe nicht ausreicht?
  • Habe ich Anspruch auf Sozialhilfe?
    und, und, und .................

Das Angebot ist kostenlos.

Aufsuchende Pflegeberatung für den Kreis Herford

Zentrales Ziel ist die optimale Versorgung der hilfebedürftigen und pflegebedürftigen Menschen im Kreis Herford und somit die Unterstützung eines möglichst selbstständigen und selbstbestimmten Lebens in der gewohnten Umgebung unter Beachtung der individuellen Gegebenheiten.

Aufsuchende Pflegeberatung richtet sich an Menschen, die sich nicht mehr ausreichend helfen können. Das müssen nicht Ältere sein, auch Junge können nach einem Unfall oder einem Schlaganfall in die gleiche Situation kommen.

Gemeinsam mit den Betroffenen werden persönlich zugeschnittene Lösungen erarbeitet. Meist handelt es sich um Menschen, die unterschiedliche Arten von Hilfe gleichzeitig benötigen. Sie können nicht nur schlecht laufen, sondern haben auch Probleme beim Greifen und Hantieren, weil die Finger nicht mehr so richtig mitspielen. Oder Sie müssen nach einem Schlaganfall Bewegungen neu lernen, können aber auch noch kein Gespräch führen.

Verhindert werden soll eine möglicherweise zur Bevormundung führende Überversorgung. Durch eine genaue Auswertung der Situation vor Ort (Hausbesuch) unter Berücksichtigung und Einbeziehung des vorhandenen Hilfenetzes und weiterer professioneller Dienste wird eine passende bedarfsgerechte Versorgung der Menschen erzielt (Case-Management).

Es ergeben sich folgende vier Teilziele für diesen Bereich der Arbeit der Aufsuchenden Pflegeberatung und des sozialen Außendienstes:

  • möglichst langer Verbleib in der eigenen Wohnung
  • möglichst große Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit in der Wohnung
  • möglichst hohe Wirksamkeit der Beratung
  • möglichst hohe Wirtschaftlichkeit. Gleichzeitig entstehen Kostensteuerungseffekte.

Weitere Ziele der Arbeit der aufsuchenden Pflegeberatung sind die Verknüpfung von Praxis und Planung sowie die Übernahme von Aufgaben zur Entwicklung des Gesamthilfesystems.

Pflegeberatungen vor Ort (alle Gemeinden)

Persönliche und unbürokratische Hilfe erhalten Betroffene und ihre Angehörige bei der Pflegeberatungsstelle in ihrem Rathaus. Ihr Pflegeberater oder Ihre Pflegeberaterin informiert Sie kostenlos und abhängig über alle Leistungsangebote in der jeweiligen Umgebung. Sie finden Unterstützung bei der Auswahl einer auf Ihre persönliche Situation abgestimmten Pflegezusammenstellung. Dabei geht es zum Beispiel um folgende Fragen:

  • Welche ambulanten Pflegedienste kommen für mich in Frage?
  • Wer versorgt mich mit Mahlzeiten, wenn ich diese nicht mehr selbst zubereiten kann?
  • Wer bietet Kurse in häuslicher Pflege an?
  • Welche Hilfsmittel gibt es?
  • Wo gibt es Selbsthilfegruppen und Angehörigengruppen?
  • Wer pflegt meine Angehörigen, wenn ich Urlaub machen möchte?
  • Wo gibt es Tagespflege und Kurzzeitpflegeeinrichtungen?
  • Was ist zu tun, wenn ich in ein Alten- und Pflegeheim einziehen möchte?
  • Welche Einrichtung ist für mich geeignet? Gibt es dort freie Plätze?
  • Was zahlt die Pflegekasse? Wer zahlt den Rest?
 
 
Zum Seitenanfang