Seiteninhalt:

Tierimpfstoffabgabe

Das Bild zeigt das Aufziehen eines Impfstoffes. 

Tierimpfstoffe dürfen grundsätzlich nur von Tierärzten angewendet werden. Unter bestimmten Voraussetzungen ist jedoch auch eine Abgabe der Tierimpfstoffe durch den Tierarzt zur Anwendung durch Tierhalter möglich. Hierbei muss es sich jedoch um gewerbsmäßige/berufsmäßige Halter (unter anderem Landwirte) handeln, deren Tierbestand durch den Tierarzt regelmäßig betreut wird. Eine Abgabe an Hobbyhalter ist ausgeschlossen.

Der Tierarzt hat den Tierhalter in der Anwendung des Mittels einschließlich der Überprüfung der Impfreaktion zu unterweisen und über die Risiken und möglichen Nebenwirkungen zu informieren. Außerdem hat er ihm vor der erstmaligen Anwendung des Tierimpfstoffs einen Anwendungsplan auszuhändigen.

Daneben ist sowohl die erstmalige wie auch die wiederholte Abgabe durch den Tierarzt bei mir anzuzeigen. Das heißt, für jeden Tierhalter und für alle abzugebenden Mittel ist einmal im Kalenderjahr vom Tierarzt eine Anzeige zu erstatten. Der Anzeige ist der jeweilige Anwendungsplan für die Impfstoffe als Anlage beizufügen. Bei reinen Wiederholungsanzeige für folgende Kalenderjahre ist ein erneuter Anwendungsplan entbehrlich.

 
 
Zum Seitenanfang