Seiteninhalt:

Musik

Auf kleiner und großer Bühne zuhause

Begeisterung und Lerneifer bringen Kinder und Jugendliche mit, die in einer der vielen Musik- oder Kunstschulen der Region ausprobieren, was in ihnen steckt. Sind sie in der Schule auf die Idee gekommen, ein Instrument zu lernen, Theater zu spielen, ein Video zu drehen, ein kleines Sprach-Kunstwerk oder eine Skulptur zu schaffen? Gelegenheiten sind da: Nirgendwo sonst im weiten Umkreis kommen so viele Künstlerinnen und Künstler zu Projekten in die Schulen wie im Kreis Herford.

Alle Herforder Schülerinnen und Schüler besuchen die Kulturhäuser der Stadt und der Region: Die Bibliothek, das Theater, die Musikschule, MARTa, sogar das Archiv. Die Nordwestdeutsche Philharmonie lädt Schulklassen in ihre Proben ein und besucht ihrerseits die Schulen. Zahlreiche Familienkonzerte sind auf junge Ohren und Gemüter abgestimmt.

Mit 120 nationalen und internationalen Konzerten pro Jahr legt sich die Nordwestdeutsche Philharmonie ins Zeug. Mit ihrem jungen Chefdirigenten Andris Nelsons vorneweg und viel frischem Wind braucht sie den Vergleich mit Orchestern aus den deutschen Metropolen nicht zu scheuen. Wer Stars wie Anna Netrebko, Placido Domingo und Renée Fleming begleitet, spielt in der ersten Liga.

Mit dem Amateurorchester Philharmonic open, der musikalischen Bildungsarbeit, der Sommerakademie und dem stattlichen Konzertprogramm haben die Menschen in Ostwestfalen-Lippe hochrangige Klangkunst vor der Haustür.
Hinter der Haustür der Menkhoff’schen Villa, fast schon idyllisch in einem Park in Herfords Osten gelegen, studieren junge Leute Orgel, Klavier und Cembalo, Trompete, Posaune und Gregorianik. Hier bildet die Evangelische Kirche von Westfalen Kirchenmusiker aus. Ein beträchtlicher Teil kommt aus aller Welt. Die Hochschule für Kirchenmusik blüht als kleines feines Institut seit 1948. In dieser Zeit ist manche musikalische Botschaft aus dem Wittekindsland in die Welt gegangen.

 
 
Zum Seitenanfang