Seiteninhalt:

Gefahrenabwehr

Die Abteilung Gefahrenabwehr (32.2) konzeptioniert und koordiniert den Bevölkerungsschutz sowie das Krisenmanagement im Kreis Herford und führt die Aufsicht über die Feuerwehren sowie den Rettungsdienst. Ihr sind die kreiseigenen Rettungswachen in Spenge und Vlotho zugeordnet.

Außerdem gehört zu dieser Abteilung eine Verwaltungseinheit, die unter anderem für die Abrechnung der Rettungsdiensteinsätze zuständig ist. Ferner werden hier Beschwerden und Anfragen zu Einsätzen des Rettungsdienstes bearbeitet und die Jahresfortbildung für die Rettungsdienstmitarbeiter im Kreis Herford koordiniert. Ebenso gehören administrative Aufgaben im Zusammenhang mit der Umsetzung des Rettungsdienstbedarfsplanes zum Aufgabenspektrum der Abteilung.

Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement

32_Stabsraum_Bevölkerungsschutz

Kommt es im Falle eines Großschadensereignisses oder umgangssprachlich einer „Katastrophe“ zu einem Ereignis mit vielen Verletzten oder erheblichem Sachschäden, welches durch die kreisangehörigen Städte und Gemeinden nicht mehr allein bewältigt werden kann, übernimmt der Kreis Herford das Krisenmanagement und die Koordination der Gefahrenabwehrmaßnahmen.

 

Aufsicht über die Feuerwehren

Der Kreis Herford führt die Aufsicht über die Feuerwehren im Kreis Herford. Fachlich unterstützt durch den Kreisbrandmeister (KBM) überwacht der Kreis Herford dabei unter anderem die Ausrüstung, den Leistungsstand und die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren. Der Kreisbrandmeister für den Kreis Herford ist Herr Wolfgang Hackländer. Stellvertretender Kreisbrandmeister ist Herr Bernd Kröger.

Rettungsdienst
32_Rettungswagen

Der Kreis Herford ist nach dem Gesetz über den Rettungsdienst sowie die Notfallrettung und den Krankentransport durch Unternehmen (RettG NRW) Träger des Rettungsdienstes. Er ist verpflichtet, die bedarfsgerechte und flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Leistungen der Notfallrettung und des Krankentransportes sicherzustellen und zu überwachen.

 

Rettungswachen

Die Städte Bünde, Herford und Löhne unterhalten als große beziehungsweise mittlere kreisangehörige Städte eigene Rettungswachen. Das übrige Kreisgebiet wird durch die kreiseigenen Rettungswachen in Spenge und Vlotho abgedeckt. Die Rettungswache Spenge versorgt planerisch die Städte Enger und Spenge mit Leistungen der Notfallrettung und des Krankentransportes, die Rettungswache Vlotho ist für den Stadtbereich Vlotho zuständig.

Notfallrettung

Die Notfallrettung hat die Aufgabe, bei Notfallpatientinnen und Notfallpatienten lebensrettende Maßnahmen am Notfallort durchzuführen, deren Transportfähigkeit herzustellen und sie unter Aufrechterhaltung der Transportfähigkeit und Vermeidung weiterer Schäden mit Notarzt- oder Rettungswagen oder Luftfahrzeugen in ein für die weitere Versorgung geeignetes Krankenhaus zu befördern. Notfallpatientinnen und Notfallpatienten sind Personen, die sich infolge Verletzung, Krankheit oder sonstiger Umstände entweder in Lebensgefahr befinden oder bei denen schwere gesundheitliche Schäden zu befürchten sind, wenn sie nicht unverzüglich medizinische Hilfe erhalten. Hierzu zählt auch die Beförderung von erstversorgten Notfallpatientinnen und Notfallpatienten zu Diagnose- und geeigneten Behandlungseinrichtungen.

Krankentransporte

Der Krankentransport hat die Aufgabe, Kranken oder Verletzten oder sonstigen hilfsbedürftigen Personen, die keine Notfallpatienten sind, fachgerechte Hilfe zu leisten und sie unter Betreuung durch qualifiziertes Personal mit Krankenkraftwagen zu befördern.

 

Ärztlicher Leiter Rettungsdienst
32_Noteinsatzfahrzeug

Der Ärztliche Leiter Rettungsdienst (ÄLRD) unterstützt und berät den Landrat in allen medizinischen und organisatorischen Belangen bei der Planung und Durchführung des Rettungsdienstes.

Zu den Aufgabenbereichen des Ärztlichen Leiters Rettungsdienst zählen schwerpunktmäßig die Qualitätssicherung im Rettungsdienst, die Festlegung von medizinischen Behandlungsrichtlinien auf den Rettungsmitteln einschließlich der pharmakologischen und medizinisch-technischen Ausstattung sowie die Aus- und Fortbildung des nichtärztlichen Personals.

Ärztlicher Leiter für den Rettungsdienst im Kreis Herford ist Herr Dr. Thomas Jakob.

 
 
Zum Seitenanfang